- – —Regie— – -

Jean Grädel

 Jean_Graedel.jpg

Geboren 8.6.1943 in Hefenhausen TG. Die Volksschulen besuchte er in Eggethof und in Bürglen TG. Er wuchs in einer Lehrersfamilie auf und liess sich selber am Lehrerseminar in Kreuzlingen zum Primarlehrer ausbilden.

 

1964–67 als Primarlehrer tätig, dann Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Psychologie an der Universität Zürich. Leitung der Studententheater Konstanz/Kreuzlingen (1964–67) und Zürich (1968–71).

 

2007 erhielt Jean Grädel den Thurgauer Kulturpreis für sein Lebenswerk. Regierungsrat Jakob Stark  meinte in seiner Ansprache: «Seine Neugier, sein Humor, seine Kreativität, seine unbeschwerte Spontaneität machen ihn so speziell und so liebenswert. Er ist nicht nur ein erfolgreicher Theaterschaffender, sondern ein ebenso engagierter Netzwerker, ein kompetenter Berater, kurz, ein anregender, aufbauender Theaterförderer».

 

Bisher hat Grädel 170 Inszenierungen im In- und Ausland realisiert und fünf verschiedene Theater geleitet; neben Stiftungsratsmandaten und Lehrtätigkeit u.a. an der Schauspielakademie Zürich leitete er 1991-1997 die Abteilung Theater und Tanz der Pro Helvetia.

 

Eine besondere Liebe Grädels sind die grossen Freilichtspiele. 2005 sah man in Appenzell seine Inszenierung von „Ueli Rotach“.

  

Jean Grädel zählt zu den erfahrensten Schweizer Regisseuren.

www.jeangraedel.ch